Peter von Bohlen an Wilhelm von Humboldt, 15.02.1829

Keine digitalen Veröffentlichungsrechte für den Brieftext


Regest

Aus Königsberg. Antwort auf Humboldts Brief vom 26.01.1829, in dem dieser Bohlens Abhandlung über das Litauische lobt. Möchte künftig den Grundsätzen folgen, die Humboldt in einem Schreiben an Sir Alexander Johnston niedergelegt hat. Er kann aber zu wenig Sanskrit, v.a. fehlt ihm der Wilson, um eine ordentliche Sprachvergleichung anzustellen. Er lehrt Bibelexegese, beschäftigt sich aber zunehmend mit indischen Altertümern und Sanskrit. Lobeck fördert die Sanskritstudien in Königsberg. Bedankt sich für das Geschenk, das andere Exemplar hat er v. Schön überreicht, der dankt und grüßt.