Franz Bopp an Wilhelm von Humboldt, 10.06.1832

|1*| Ew Excellenz

versäume ich nicht, sogleich das Resultat meiner Nachschlagungen über die bewußten Wörter mitzutheilen.

{} tâdsch ist ein Persisches Wort, welches auch ins Arabische übergegangen, und hier im Nominativ {} geschrieben wird. Freytag gibt es p. 203. durch corona und bemerkt: „Origine persicum est et tiaram notat, Persis propriam; qualis  {}, cidaris est Arabibus.|“| Wilken gibt es in seinem in seinem|sicpersischen Glossar ebenfalls als Persisches Wort durch corona, diadema.

{cakravartin} steht im Amara-Coscha bei Colebrooke p. 182 <Chapter VIII Section 1.> ueber {sārvabhauma} und Colebrooke übersetzt |2*| diese beiden Wörter durch „A universal monarch“ und setzt in der <als> Note hinzu: Sovereign of the earth from sea to sea.

{cakra} steht im Amar. C. unter anderem p. 343 und ist dort im Original durch {rāṣṭre} erklärt und von Colebrooke durch realm übersetzt.

{varaṇḍa} steht im Am. C. p. 381.

In tiefster Ehrerbietung
Ew Excellenz
ganz gehorsamster
Bopp
10. Juni 1832.
|3* vacat|

|4*, Anschrift|
Sr Excellenz
Herrn Geheimen Staats-Minister
Freiherrn W. von Humboldt
in
Tegel
|Darunter Siegel|