Johann Karl Eduard Buschmann an Wilhelm von Humboldt, 13.12.1832

|54r|
Sr. Excellenz
dem Herrn Geheimen Staatsminister
Freiherrn von Humboldt.

Ew. Excellenz

gnädiges Schreiben vom 11ten d., so wie den 27ten Band[a] des Asiatic journal, habe ich empfangen, und habe Ihnen gestern den fünfzehnten Band desselben Werkes zugeschickt, wofür ich den Zettel beilege. Dieser Band enthält auf Seite 230–239, 321–330, 449–457 einen Aufsatz: „tour in Sumatra“, und Seite 487–488 den kurzen: „extent of Boodhhism in Asia“. Über Java und andere Inseln und über Buddhistische Tempel habe ich in diesem Journal bis jetzt noch nichts wesentliches entdeckt, über Buddhismus freilich mehreres; binnen zwei Tagen werde |54v| ich die Ehre haben Ew. Excellenz alles dieß aus dem ganzen Werke zu notiren.

Ich bedaure sehr, daß Ew. Excellenz die Bibliotheksbücher uneingeschlagen erhalten haben; ich habe dieß nicht gedacht; die Leute in Ew. Excellenz Hause hatte |sic| mir ein für allemahl dieß zu thun versprochen. Der Schnelligkeit wegen besorgte ich immer die Bücher gleich von der Bibliothek nach Ew. Excellenz Hause. Ganz gewiß werde ich von nun an die Bücher immer couvertiren, und bitte ich Ew. Excellenz wegen der bisherigen Unterlassung unterthänigst um Verzeihung.

Genehmigen Hochdieselben die Gefühle tiefster Ehrfurcht und Ergebenheit, womit ich verharre
Ew. Excellenz
unterthänigster Diener,
Buschmann.
Berlin 13 Dec. 1832.
|55r/v vacat|

Fußnoten

    1. a |Editor| The Asiatic Journal and monthly register, Vol XXVII. (London: Parbury, Allen, & Co. 1829).