Wilhelm von Humboldt an Julius Heinrich Klaproth, 05.06.1824

An Klaproth.

Ich statte Ew. Wohlgebornen meinen ergebensten Dank für die soeben erhaltene 2te Lieferung der tableaux historiques ab, die nun schon in sehr interessante Epochen heruntersteigen.

Die Exemplare an Se. Maj. den König und Herrn Ancillon werde ich besorgen. Ich muss aber Ew. Wohlgebornen benachrichtigen, dass ich Ende dieses Monats auf zwei Monate nach Schlesien gehe, und es dann nicht wohl anders einrichten kann, als dass in dieser Zeit an mich ankommende Packete mit Druckschriften bis zu meiner Rückkunft uneröffnet liegen bleiben. Ich weiss daher nicht, ob Ew. Wohlgebornen es nicht für angemessner halten würden, in dieser Zeit die Fortsetzung der tableaux an Herrn Ancillon selbst, und was das Exemplar Seiner Majestät betrift, an den Herrn Geheimen Cabinets Rath Albrecht zu besorgen.

Mit der hochachtungsvollsten Ergebenheit
der Ihrige,
Humboldt.
5. Junius, 1824.