1. Startseite
  2. Briefe
  3. Nr. 30

Georg Friedrich Creuzer an Wilhelm von Humboldt, 28.06.1821

Keine digitalen Veröffentlichungsrechte für den Brieftext

Regest

Hochwohlgebohrner Freiherr Hochzuverehrender Herr Staats Minister! Eure Hochfreiherrliche Excellenz haben mich durch Hochdero gütiges Schreiben …

Aus Heidelberg. Creuzer bedankt sich für Humboldts Geschenk, die Prüfung der Untersuchungen über die Urbewohner Hispaniens vermittelst der Vaskischen Sprache. Kündigt an, diese für seine "Vorlesungen über die Römische Geschichte und Antiquitäten" verwenden zu wollen. Er berichtet über "das Studium der Celtischen Alterthümer" in Frankreich und äußert seine Hoffnung, dass Humboldt die ersten drei Bände seiner Symbolik und Mythologie der alten Völker erhalten hat, und kündigt den soeben gedruckten vierten Band an.

Zitierhinweis

Georg Friedrich Creuzer an Wilhelm von Humboldt, 28.06.1821. In: Wilhelm von Humboldt: Online-Edition der Sprachwissenschaftlichen Korrespondenz. Berlin. Version vom 18.10.2021. URL: https://wvh-briefe.bbaw.de/30