1. Startseite
  2. Briefe
  3. Nr. 32

Juan Bautista Erro y Aspiroz an Wilhelm von Humboldt, 15.10.1827

Keine digitalen Veröffentlichungsrechte für den Brieftext

Regest

C’est avec le plus vif interet que j’ai recu la letre dont Votre Exelence m’a …

Aus Madrid. Französisch. Erro bedankt sich für das Schreiben vom 9. Juli, das ihm erst vor wenigen Tagen zukam und das offensichtlich einen Fragenkatalog enthielt, auf den sich Erro im Folgenden bezieht. Er verteidigt Pedro Pablo de Astarloa als "profond Grammerien" |sic|, trotz kleiner Fehler in dessen Arbeiten zur baskischen Sprache. Erro erklärt das System der Suffixe beim Nomen, das zur Anzeige von Agent und Patient sowie Empfänger und Besitzer dient. Außerdem geht er auf die Konjugation im Baskischen ein.

Über diesen Brief

Schreibort
Antwort auf
  • 09.07.1827
Folgebrief
-

Quellen

Handschrift
  • Grundlage der Edition: Berlin, AST, Inv.-Nr. 1050
Druck
-
Nachweis
  • Mattson 1980, Nr. 12017
Zitierhinweis

Juan Bautista Erro y Aspiroz an Wilhelm von Humboldt, 15.10.1827. In: Wilhelm von Humboldt: Online-Edition der Sprachwissenschaftlichen Korrespondenz. Berlin. Version vom 18.10.2021. URL: https://wvh-briefe.bbaw.de/32