1. Startseite
  2. Briefe
  3. Nr. 57

Karl Ernst Christoph Schneider an Wilhelm von Humboldt, 23.02.1828

Keine digitalen Veröffentlichungsrechte für den Brieftext

Regest

Der huldvolle Antheil, den Ew. Excellenz an meinen litterarischen Bestrebungen zu nehmen …

Aus Breslau. Schneider bittet Humboldt um Empfehlung an den Fürsten Ferdinand Joseph Johann Nepomuk von Lobkowitz, damit er in dessen Bibliothek im böhmischen Raudnitz eine für ihn wichtige Platon-Handschrift einsehen kann.

Über diesen Brief

Schreibort
Antwort auf
-
Folgebrief
  • 02.03.1828

Quellen

Handschrift
  • Grundlage der Edition: Berlin, AST, Inv.-Nr. 1075, Bl. 82–83
Druck
-
Nachweis
  • Mattson 1980, Nr. 12049
Zitierhinweis

Karl Ernst Christoph Schneider an Wilhelm von Humboldt, 23.02.1828. In: Wilhelm von Humboldt: Online-Edition der Sprachwissenschaftlichen Korrespondenz. Berlin. Version vom 18.10.2021. URL: https://wvh-briefe.bbaw.de/57