1. Startseite
  2. Briefe
  3. Nr. 615

Wilhelm von Humboldt an Gustav Seyffarth, 10.05.1824

Keine digitalen Veröffentlichungsrechte für den Brieftext

Regest

Ich beantworte erst heute Ew. Wohlgeboren gütiges Schreiben vom 24. v. M. …

Aus Tegel. Antwort auf Seyffarths Brief vom 24. April 1824 (wahrscheinlich Schreibfehler, gemeint ist wohl der Brief vom 2. April). Hofft, dass die (aufgrund der Liberalität des Ministers von Altenstein und Prof. Buttmanns) übersandte Papyrusrolle aus Berlin durch den Buchhändler Reimer zugestellt wurde. Da H. auf einige Monate auf seine Güter in Schlesien (Ottmachau) reist, bittet er sich zwischenzeitlich an Buttmann zu wenden. Bittet darum, die Papyrusrolle noch während Reimers Aufenthalt in Leipzig diesem wieder auszuhändigen. Rät zur baldigen Publikation der Spohnschen Arbeiten, da die Entzifferung der Hieroglyphen in Paris und London sehr fortgeschritten sind.

Zitierhinweis

Wilhelm von Humboldt an Gustav Seyffarth, 10.05.1824. In: Wilhelm von Humboldt: Online-Edition der Sprachwissenschaftlichen Korrespondenz. Berlin. Version vom 31.08.2020. URL: https://wvh-briefe.bbaw.de/615