1. Startseite
  2. Briefe
  3. Nr. 979

Wilhelm von Humboldt an Ferdinand Dümmler, 15.08.1830

|34r| Herr Dr. V A Huber in Bremen der durch seine Skizzen aus Spanien rühmlichst bekannt ist, und wohl unbezweifelt jetzt der mit spanischer Geschichte und Literatur am meisten vertraute Gelehrte in Deutschland ist, will ein Werk herausgeben, von welchem ich Ew Wohlgebohren den Prospectus beifüge. Der erste Theil sollte bereits in diesem Jahr erscheinen, die Verbindung des Verfassers aber mit dem im Prospectus genannten Buchhändler hat sich aber zerschlagen, und es wird jetzt ein anderer Verleger gesucht. Ich habe nicht unterlaßen wollen, Ew Wohlgebohren zu befragen, ob Sie den Verlag zu übernehmen Lust hätten in welchem Fall ich Sie bäte, Sich an Herrn Huber selbst zu wenden. Gehen Sie nicht auf den Antrag ein so erbitte ich mir den Prospectus zurück. Daß jeder, welcher Spanisch weiß oder lernt, das Werk gern kaufen[a], und daß es daher wohl nicht von schnellem, aber dauerndem Absatze seyn würde, läßt sich er-|34v|erwarten.  |sic|

Empfangen Ew Wohlgebohren die Versicherung meiner ausgezeichneten Hochachtung.
Humboldt
Tegel den 15ten August 1830.

An
Herrn Buchhändler Dümmler
Wohlgebohren
in
Berlin
|35r vacat|
|35v; Anschrift|
An Herrn Buchhändler Dümmler
Wohlgebohren
in
Berlin.
|Notiz am rechten Rand:| 1830 Aug 14
Humboldt

Anmerkungen

    1. a |Editor| Es handelt sich wohl um Hubers Spanisches Lesebuch, das 1832 bei Heyse in Bremen erschien. [FZ]

    Über diesen Brief

    Schreiberschrift mit Unterschrift Humboldts
    Schreibort
    Antwort auf
    -
    Folgebrief
    -

    Quellen

    Handschrift
    • Grundlage der Edition: Berlin, SBBPK, Slg. Autogr.: Humboldt, Wilhelm von, Bl. 34f. (acc. ms. 1946.15)
    Druck
    -
    Nachweis
    • Mattson 1980, Nr. 8251
    Zitierhinweis

    Wilhelm von Humboldt an Ferdinand Dümmler, 15.08.1830. In: Wilhelm von Humboldt: Online-Edition der Sprachwissenschaftlichen Korrespondenz. Berlin. Version vom 18.10.2021. URL: https://wvh-briefe.bbaw.de/979

    Download

    Dieses Dokument als TEI-XML herunterladen

    Versionsgeschichte

    Frühere Version des Dokuments in der archivierten Webansicht ansehen